SVE verliert auch letztes Spiel des Kalenderjahres!!

 

Am für den SV Eglofs letzten Spiel des Kalenderjahres war man zu Gast beim direkten Tabellennachbarn dem SV Baindt. Es entwickelt sich das zu erwartend umkämpfte Kellerduell bei dem der SV Eglofs zu Beginn gut in das Spiel kam, sich jedoch keine klare Torchance in der Anfangsphase erspielen konnte. Mit zunehmender Spieldauer kam der Gastgeber immer besser in die Partie und konnte erste kleinere Torchance für dich verbuchen. Der SV Eglofs versuchte mit allem was er hatte dagegen zu halten. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit hatten die Gäste etwas Glück als der SV Baindt nach einem Angriff nur den Pfosten traf. So wurde torlos die Seiten gewechselt.

Nach der Pause kam der Gastgeber aus Baindt besser aus der Kabine und versuchte Druck auf das Eglofser Gehäuse aufzubauen. Nach knapp 10 Minuten in der zweiten Halbzeit konnte der SV Baindt einen Ballverlust im Mittelfeld der Eglofs nutzen und ging mit 1:0 in Führung. Der SVE versuchte nun den Rückstand direkt wieder gerade zu biegen, musste jedoch in 67. Minute das 2:0 hinnehmen. Der SVE rannte nun nochmal an, fand an diesem Tage jedoch kein Mittel um das Gehäuse des SV Baindt ernsthaft in Gefahr zu bringen. So verliert der SV Eglofs auch das letzte Spiel des Jahres 2018. Nun gilt es in der Winterpause die Batterien aufzuladen und in der Rückrunde mit neuem Elan anzugreifen.

 

SV Baindt - SV Eglofs 2:0 (0:0)

Tore:

1:0 Jonathan Dischl (53.)

2:0 Jonathan Dischl (67.)

 

Nichts zu holen für die Zweite in Baindt!

 

Die 2.Mannschaft hatte in ihrem Gastspiel bei der Reserve des SV Baindt’s ebenfalls nicht viel zu bestellen. Durch eigene Fehler und Unstimmigkeiten in der Hintermannschaft musste das Ersatzgeschwächte Team von Trainer Manuel Stocker eine 6:2 Auswärtsniederlage hinnehmen. Auch für die zweite Mannschaft gilt es nun die Winterpause zu nutzen und in der Rückrunde wieder Vollgas zu geben. Die Tore auf Eglofser Seite schossen Fabian Kolb und Michael Schmähl.

 

SV Baindt II - SV Eglofs II

Tore:

1:0 Tobias Broszeit (22.)

2:0 Tobias Broszeit (30.)

3:0 Pasacl Reich (42.)

3:1 Fabian Kolb (64.)

4:1 Pascal Reich (67.)

5:1 Hussein Khanafer (71.)

5:2 Michael Schmähl (79.)

6:2 Rene Weiß (89.)